12 Dinge, die ohne Rica anders wären

Heute ist ein ganz besonderer Tag für uns. Rica hat Geburtstag und wird sieben Jahre alt. Ich habe einige Zeit überlegt, was ich hier auf dem Blog aus diesem Anlass machen könnte. Naheliegend wäre ein Rückblick auf die Zeit mit Rica. Doch dazu hatte ich nicht wirklich Lust.

Im Zusammenhang mit Ricas Einzug fällt mir immer wieder ein, dass durch einen Hund Veränderung im Leben eintritt. Ich habe dazu mal ein Brainstorming gemacht und 12 Dinge aufgeschrieben, die ohne Rica anders wären bzw die es ohne sie so nicht geben würde. Auf geht’s!

Rica1. Klamotten für jedes Wetter

Wer einen Hund hat, muss bei Wind und Wetter raus. Ein altes Sprichwort sagt: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung“. So habe ich für jedes Wetter das passende Outfit im Schrank. Dazu gehören Regenhose, besonders feste und wasserdichte Schuhe, Gummistiefel und eine speziell auf die Bedürfnisse von Hundehaltern zugeschnittene Weste mit extra vielen Taschen für das ganze Zeugs, was Frauchen immer so mit sich herum trägt. Fazit: Ohne Hund hätte ich höchstwahrscheinlich mehr Platz im Kleiderschrank.

Meine geliebte Weste

2. Natur bewusster erleben

Outdoor-Fans waren wir bereits lange bevor wir über einen Hund nachdachten. Doch durch die vielen Gassi-Runden nehme ich die Natur viel bewusster war. Die ersten Blätter kommen, die ersten Gänseblümchen, später die Rapsblüte und zum Herbst hin schließlich die vielen Farben der Blätter an den Bäumen.

Ein weiterer Vorteil der vielen Hunderunden ist auch, dass wir bei schlechtem Wetter an die frische Luft kommen. Natürlich ist ein Spaziergang bei Regen und Sturm nicht wirklich der Hit, aber es tut auch nicht weh…

3. Fit und gesund

Erst vor kurzem bestätigte mir mein Hausarzt wieder meinen guten Gesundheitszustand. In der Tat, so fühle ich mich auch. Mich trifft eher selten eine Erkältung und auch sonst bin ich nicht oft krank (Ich klopfe dreimal auf Holz). Ich gehe fest davon aus, dass die Hundehaltung einen großen Anteil an meiner Gesundheit leistet. Als ich noch „hundlos“ war, hatte ich zumindest öfter eine Erkältung.

4. Der Kampf mit den Pfunden

Rica war gerade mal einige Wochen bei uns, da begannen bei mir die Pfunde zu purzeln, ohne es mir gezielt vorgenommen zu haben. Seither habe ich nie mehr groß zugenommen. Mit einem Hund hat man einfach mehr Bewegung, was sich positiv auf die Figur auswirkt.

5. Ein zweiter Gefrierschrank

Allein Rica ist es zu verdanken, dass wir Anfang 2012 einen weiteren Gefrierschrank anschafften. Wir brauchten ab diesem Zeitpunkt jede Menge Platz, um das frische Fleisch, das Rica nun bekam zu lagern.

6. Bobby wäre nicht bei uns

Hätten wir Rica nicht, wäre auch Bobby nicht bei uns. Vielleicht wäre an Bobbys Stelle ein anderer Hund bei uns eingezogen, aber definitiv nicht unser kleiner Rumäne. Der Grund: Bobby ist kein Anfängerhund. Da wir Rica zu diesem Zeitpunkt schon seit mehr als vier Jahren hatten, konnten wir Hundeerfahrung vorweisen. Der Tierschutzverein hätte Bobby sonst wahrscheinlich nicht an uns vermittelt..

7. Urlaub in der Ferne

Ok, es gibt auch mancherlei Einschränkungen, aber das war uns von Anfang an bewusst. Ohne Rica würden wir wahrscheinlich immer noch die eine oder andere Flugreise unternehmen. Für zwei Wochen Lanzarote möchte ich meinen Hunden die mit einem Flug verbundenen Strapazen nicht zumuten. Also bleiben wir auch in unserem Urlaub in Deutschland.

8. Spontanität in der Freizeit

In der Freizeit geht es nicht ganz so spontan zu, als noch zur Zeiten ohne Hund. Mal eben am Samstag nach Hamburg und irgendwann weit nach Mitternacht nachhause kommen? Das ist so nicht mehr möglich. Wir fahren zwar trotzdem immer noch gern in unsere ehemalige Heimat, der Blick zur Uhr ist jedoch immer allgegenwärtig.

9. Mehr Geld für andere Dinge ausgeben

Hast du mal ausgerechnet, wieviel Geld du im Lauf der Zeit für deinen Hund ausgegeben hast? Ich hab es nicht gemacht, aber wenn ich darüber nachdenke, kommt bestimmt ein nettes Sümmchen zusammen. Ich kaufe gern neue Sachen für die Hunde, mal ein neues Hundebett oder ein schönes Halsband…Ohne Hund hätte ich dieses Geld sicher auch ausgegeben, und wer weiß, wofür…

10. Fortbildungen zu Hundethemen

Meine schlechten Erfahrungen, insbesondere mit meiner ersten Hundetrainerin haben mich schließlich dazu veranlasst, mich selbst fortzubilden. Irgendwann bin ich dann so richtig auf den Geschmack gekommen und kann seitdem vom Lernen über Hunde kaum genug kriegen.

11. Es gäbe keinen Hundeblog

Ohne Hund wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, mit dem Bloggen anzufangen. Rica ist es jedenfalls zu verdanken, dass ich mir so viel Wissen über Hunde angeeignet habe, dass ich meinen Blog mit Inhalten füllen kann und somit mein Wissen an dich weitergeben kann. Daher versteht es sich auch von selbst, dass der Name meiner Hündin Bestandteil meines Blognamens ist.

12. Viele tolle Erlebnisse

Ohne Rica hätte es so manche tolle Erlebnisse nichts gegeben. Tolle Spaziergänge, Unser Urlaub 2014 in der Rhön, Ausflüge in den Hundewald, das Clicker-Seminar 2015, die Trainingsstunden in der Hundeschule, auf die ich mich auch in diesem Jahr wieder freue. Das sind nur einige Beispiele. Würde ich weiter machen mit Aufzählen, wäre ich morgen früh wahrscheinlich immer noch nicht fertig.

Zum Abschluss dieses Artikels folgen nun einige Bilder aus den ersten Wochen mit Rica.

Ach ja, und zum Geburtstag hat Rica ein Spieltau bekommen. Damit macht man ihr nämlich die größte Freude.

Was hat sich durch deinen Hund in deinem Leben verändert? Was machst du schönes, wenn dein Hund Geburtstag hat? Das Kommentarfeld steht für dich bereit!

2 Kommentare

  1. 12 tolle Argumente, jedoch Nr. 4 ist bei mir noch nicht aufgetreten. Schade..grins..lg Claudia und Lady

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.